Prävention statt Reparaturmedizin

„Durch einen bewussten Lebensstil können wir viel zu unserer Gesunderhaltung beitragen. Eine richtige, qualitativ hochwertige Ernährung spielt dabei eine entscheidende Rolle“, betont Dr. Milan Dinic. Personalisierte Nährstoffe empfiehlt er ambitionierten Freizeit- sowie Leistungssportlern, Frauen und Männern mit Mangelerscheinungen oder in Lebensphasen, in welchen der Körper einen erhöhten Bedarf an Mikronährstoffen hat – etwa bei chronischen Erkrankungen oder in der Schwangerschaft. Nach einem Bluttest und einem Fragebogen werden diese individuell auf den Patienten zugeschnitten, der sie einmal täglich in Pulverform einnimmt.

„Die optimale Versorgung mit Mikronährstoffen ist über die tägliche Ernährung und unsere Lebensführung häufig nur unzureichend möglich“, weiß Dr. Dinic. „Viele Familien kochen nicht mehr jeden Tag und oftmals landen Fertigprodukte auf dem Teller, die kaum Nährstoffe enthalten.“ Für einen funktionierenden Stoffwechsel, Vitalität und Leistungsfähigkeit müssen Mikronährstoffe über die Nahrung beziehungsweise Nahrungsergänzungsmittel aufgenommen werden, denn wir können sie nicht selbst bilden.

Wofür benötigen wir Mikronährstoffe?

Um gesund zu bleiben, brauchen wir Mikronährstoffe. Dazu zählen Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe, essenzielle Fettsäuren und Aminosäuren. Diese Stoffe sind lebenswichtig. Sie übernehmen zahlreiche Aufgaben in unserem Körper. Einige Beispiele: Mikronährstoffe reparieren beständig unsere DNA, die eine gesunde Zellneubildung gewährleistet. In Form von Antioxidantien schützen sie uns vor Bakterien, Parasiten, Pilzen und Umweltgiften. Sie werden als Bausteine benutzt, etwa Eisen bei der Blut- oder Calcium für die Knochenbildung. Sie stabilisieren unsere Nerven.

Worin sind Mikronährstoffe enthalten?

Gemüse und Obst liefern viele wertvolle Mikronährstoffe – allerdings nur im frisch geernteten Zustand. Durch Transport, eine falsche Lagerung und beim Kochen werden viele davon zerstört. Bleibt beispielsweise Spinat vier Tage bei Raumtemperatur liegen, werden 100 Prozent des Vitamin-C-Gehalts zerstört. Ähnliches gilt für Salat.

Wer sollte seine Nährstoffzufuhr besonders im Blick haben?

  • Grundsätzlich sollten alle Menschen auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung achten und Fertigprodukte sowie viel Zucker meiden.
  • Leistungs- und ambitionierte Freizeitsportler weisen aufgrund ihres erhöhten Energieumsatzes einen gesteigerten Bedarf an Mikronährstoffen auf, der häufig nicht ausreichend über die Ernährung abgedeckt wird. Bei folgenden, anhaltenden Symptomen sollten Sportler ihre Ernährung mit einem Arzt besprechen: Leistungsabfall, Infektanfälligkeit, schmerzhafte Muskelkrämpfe, ausbleibende Trainingsfortschritte, verzögerte Regeneration, chronische Müdigkeit, oxidativer Stress.
  • Menschen mit chronischen Erkrankungen sowie Schwangere: Sie haben oftmals ein Defizit an Mikronährstoffen, welches es nach einer Diagnostik aufzufüllen gilt.

Welche Folgen kann ein Mangel an Mikronährstoffen haben?

Ein Defizit an Mikronährstoffen kann sich unterschiedlich äußern. Oben haben wir bereits mögliche Folgen bei Sportlern beschrieben. Weitere Beispiele: Eine zu geringe Magnesiumzufuhr kann sich unter anderem durch Müdigkeit, Muskelkrämpfe und einen Mangel an Energie (Leistungsvermögen) äußern. Ein Vitamin D-Mangel kann Stimmungsschwankungen und Depressionen begünstigen. Ein Zinkmangel kann das Immunsystem schwächen. Wird ein Mikronährstoff-Mangel über lange Zeit nicht behoben, kann es zu ernsten gesundheitlichen Problemen kommen, beispielsweise zu Herz-Kreislauferkrankungen und Krebs. Dies haben wissenschaftliche Studien bestätigt.

Ich möchte meine Ernährungsgewohnheiten verbessern. Was soll ich tun?

Gerne beraten wir Sie individuell zu Ihrer Ernährung. Wenn Sie Mikronährstoffe zuführen möchten, machen Sie dies nicht nach dem Gießkannenprinzip („viel hilft viel“) und nicht unkontrolliert. Kontaktieren Sie hierfür immer einen Arzt und lassen Sie vorab über das Blut untersuchen, ob Sie überhaupt einen Mangel haben. Eine zu hohe Zufuhr von Vitaminen und Mineralien kann sogar schädlich sein.

Bei Fragen rufen Sie uns einfach an. In allen Themen der Inneren Medizin, Kardiologie, Sportmedizin und TCM sind wir für Sie da.

Herzliche Grüße


Ihr Team der Praxis Dr. Dinic

Zurück